KRÄNKUNGSSITUATIONEN MEISTERN


Durch nicht ausgesprochene und ungeklärte Kränkungen geht ein Großteil der möglichen Leistungsfähigkeit und -bereitschaft verloren. Die sogenannte „innere Kündigung“ verbannt ein hohes Maß der möglichen Effizienz. Mobbing findet einen guten Nährboden und verbraucht Zeit und Energie.

INHALT

Es wird erarbeitet, wie wir schrittweise das Wesentliche auch in unangenehmen Situationen wahrnehmen und in einer angemessenen Art und Weise ausdrücken können. Dadurch können wir auf mitfühlende Art in Kontakt bleiben. Wenn Kränkungen geklärt und nicht verdrängt werden, taucht das ursprüngliche Niveau unseres Leistungsspektrums wieder auf und die Zusammenarbeit macht wieder Freude. Durchlebte Krisen verbinden uns und wir können erleichtert unseren Weg gemeinsam weitergehen.

TEILNEHMER*INNEN

  • lernen, sich selbst auf einer mitfühlenden Weise zu begegnen,
  • lernen vielfältige Achtsamkeitsmethoden kennen,
  • lernen neue Perspektiven im Umgang mit Kränkungen kennen.

METHODEN

Ein Vortrag führt in das Thema ein und durch diese Veranstaltung. Während der Veranstaltung werden unterschiedliche Achtsamkeitsmethoden geübt und angewandt. Weiterhin können die Teilnehmer*innen konkrete Situationen ansprechen, anhand derer neue Handlungsoptionen besprochen werden.

Intensiver Austausch und Reflexionen unterstützen den persönlichen Weg zu einer achtsamen Handlungsweise im beruflichen Alltag, womit sich die gelernten Übungen nachhaltig verankern können.

 

ZIELGRUPPE

Führungskräfte sowie Mitarbeiter*innen in Unternehmen, die an einem mitfühlenden Umgang mit Kränkungen interessiert sind.

DAUER UND ORT

4 bis 5 Stunden, auch online möglich